Le guide pour Facebook Ads

Pay per click

Facebook Ads: der ultimative Leitfaden
für einen erfolgreichen Start

Sechs Millionen Unternehmen nutzen Facebook Ads, um ihren Umsatz zu steigern. Der Kanal wird von Marketern empfohlen – und ist von daher unvermeidlich für den Verkaufserfolg. Aber nur nichts überstürzen: Ich fasse für Sie alle Punkte zusammen, die Sie überprüfen sollten, bevor Sie auf „Beitrag bewerben“ klicken!

Haben Sie Ihre Zielgruppe richtig definiert?

Teenager, technikbegeisterte Rentner oder junge Berufstätige: Man muss sich in die Lage seiner Zielgruppen versetzen. Besonders bewährt hat sich hierfür die Entwicklung von Personas, die die Kunden-/Interessentenprofile möglichst real beschreiben und mit denen man den Alltag der einzelnen Zielgruppen, ihre Surfgewohnheiten, ihre bevorzugten Apps oder ihre persönlichen Vorlieben und Abneigungen (z.B. zu lange Ladezeiten, Cookies 🍪….) perfekt erkunden und nachbilden kann.

Es geht nämlich nicht nur darum, die Zielgruppe zu kennen, sondern auch darum, diese zu verstehen. Diese wertvolle Vorarbeit ermöglicht Ihnen, das Beste aus den Targeting-Möglichkeiten von Facebook Ads herauszuholen. Es lohnt sich übrigens, die Anzahl Ihrer Kampagnen zu vervielfachen (das ist zudem eine gute Praxis!), um Ihren Content, die Tonalität und/oder die Formate für jede Art von Zielpublikum, das Sie identifiziert haben, anzupassen. Am Ende erreichen Sie somit vielleicht weniger Leads, diese sind aber besser qualifiziert!

Ist Ihre Landing Page geeignet für echte Konversionen?

Es wäre doch schade, potentielle Kunden auf eine Seite zu schicken, die nichts mit der Message in Ihrer Anzeige zu tun hat! Stellen Sie sich ehrlich die Frage, ob die für die Kampagne entwickelte Landing Page ihren Zweck erfüllt (z.B. Registrierung, Kauf, Buchung, Download, Kontaktaufnahme mit einem Berater usw.) und Ihren Conversion Funnel füttert.

Beachten Sie außerdem, dass der erste Klick nur der Anfang und nicht das eigentliche Ziel ist und vergessen Sie nicht die wichtigsten Regeln für eine gut funktionierende Landing Page: minimalistisches Design, prägnanter und verständlicher Text, ansprechende Bilder und natürlich ein eindeutiger, gut sichtbarer CTA, der bei Bedarf mehrmals wiederholt wird und Argumente unterstützt, um die Aktion tatsächlich durchzuführen. 🤑

Sind Ihre UTM-Parameter eingerichtet?

Sie generieren täglich zahlreiche Leads – das zumindest wünsche ich Ihnen von Herzen. Aber vielleicht sind all diese Leute, die jetzt Fans Ihrer Produkte oder Services sind, gar NICHT über Ihre Kampagnen bei Facebook Ads gekommen?
Aber woher denn dann?

Wenn Sie vergessen haben UTM-Parameter einzurichten, werden Sie im Dunkeln tappen und rätseln müssen. Diese kleinen Parameter, die diskret zu den Ziel-URLs hinzugefügt werden (also z.B. zu der URL, die zu Ihrer Website führt), ermöglichen Ihnen, die Herkunft Ihrer Besucher (also von Facebook oder Google, aus einem Newsletter usw.) über ein Analysetool wie Google Analytics zu bestimmen und sind von daher unerlässlich, um die Performance und den Erfolg jedes Ihrer Akquisitionskanäle nachvollziehen zu können.

Nutzen Sie Tools zur Messung der Performance?

Das Pixel-Tool von Facebook ergänzt die UTMs perfekt. Der Codeschnipsel wird ganz einfach eingefügt und bietet wertvolle Informationen über die von Ihren Zielgruppen am häufigsten besuchten Seiten und das User-Verhalten (wie z.B. Kauf, einen Artikel in den Warenkorb legen, eine Suche durchführen usw.). Sie können schnell herausfinden, wer eine Woche nach dem Sehen oder Klicken auf eine Ihrer Anzeigen auf Ihre Website zurückgekehrt ist, und Sie können, basierend auf den gesammelten Daten und den verschiedenen Einstellungen, die auf dem Interface von Facebook Ads verfügbar sind, eine ähnliche Zielgruppe für eine neue Kampagne erstellen.

Übrigens nutzt Facebook die von Pixel gesammelten Daten, um sein eigenes Targeting zu optimieren und bietet so automatisch Ihre Contents der Zielgruppe an, die am ehesten interessiert ist. Noch ein Grund mehr sich die Zeit zu nehmen, das wertvolle Stück Code auf Ihrer Website zu implementieren!

Die Themen

über die wir am liebsten sprechen

Weitere Blogbeiträge