Le SEO façon “The Voice”… c’est parti !

Content

SEO sucht „The Voice“… auf geht’s!

Laut einer Google-Umfrage vom Mai 2016* werden mehr als 20% der mobilen Suchanfragen bereits über Spracheingabe durchgeführt. Seitdem hat das Phänomen noch zugenommen und die klassische SEO ordentlich durcheinandergewirbelt. Ein Glücksfall für das Content Marketing?

Eine neue Reiseroute beim Autofahren aufrufen, ein Rezept während des Kochen finden oder ein Tutorial für eine handwerkliche Tätigkeit: Mit relevanten, intelligenten Suchergebnissen erfüllt die Voice Search (auch Sprachsuche genannt) die Bedürfnisse der Webuser und vor allem der mobilen Nutzer, die gerade mit einer anderen Sache beschäftigt sind. Nun erfordert eine mündliche Suchanfrage offensichtlich eine andere Technik als eine schriftliche Suchanfrage – und das erschüttert die Welt der SEO.

Sprachsuchen sind länger, genauer und komplexer

Die Suche über Spracheingabe ist einfacher und schneller. Darüber hinaus fühlen sich Spracherkennungstechnologien wie Siri, Cortana oder Google Assistant eher wie persönliche Assistenten als wie Maschinen an. Als Freund werden sie dann um Rat gefragt: „Wo kann ich eine gute Pizza in der Nähe meines Hauses essen?“ Von daher ist die Sprachsuche natürlicher und kann gezielter erfolgen.

Sprachsuche: Wie funktioniert das?

Bei der Sprachsuche müssen Suchmaschinen intelligenter sein, damit sie bei komplexen und bisweilen sogar impliziten Abfragen relevante Suchergebnisse anzeigen können.

Suche via Smartphone oder Desktop

Nehmen wir das Beispiel „Wo kann ich eine gute Pizza in der Nähe meines Hauses essen?“ Über die Sprachsuche sind je nach Fragestellung verschiedene Antwortmöglichkeiten denkbar.

recherche-vocale-pizza-mockup-1

Sie erhalten eine Liste mit Suchergebnissen, die nach mehreren Parametern klassifiziert sind – die Funktionsweise ist ähnlich wie bei der Ergebnisanzeige, die durch eine klassische schriftliche Abfrage erzeugt wird.

Im Falle von Einzelabfragen wie „Kindergarten Kosten“ setzt Google ein sogenanntes Featured Snippet (auch 0-Position genannt) vor jedes andere Suchergebnis.

recherche-google

 

Das Position-0-Ergebnis dient als Referenz und verhindert, dass der Benutzer erst auf einen Link klicken muss, um die Antwort auf seine Frage zu erhalten.

Personal Assistants

Intelligent Devices (also Sprachassistenten wie Google Home, Amazon Alexa usw.) finden die Antworten auf Suchanfragen und kommunizieren diese per Sprachübertragung.

Das IdD- oder Allesnetz-Gerät verwendet in der Regel das Featured Snippet für seine Antwort – und zwar ausschließlich.

Da es keinen Bildschirm mehr gibt, auf dem mehrere Suchergebnisse untereinander präsentiert werden, ist diese Antwort nämlich die Einzige, die dem User gegeben wird. Hier liegt die enorme strategische Herausforderung für diejenigen, die sich als die Referenz in einem bestimmten Bereich oder Thema platzieren wollen.

Was ändert das für SEO?

Was die Ergebnisanzeige auf Smartphone und Computer betrifft, so ändert sich zunächst fast nichts.

Allerdings wird der Kampf um die Platzierung auf Position 0 deutlich wichtiger, da dieses Ergebnis voraussichtlich das einzige ist, das von den Personal Assistants verwendet wird. Von daher ist es für ein Unternehmen, das sich der Experte in einem bestimmten Themenbereich positionieren will, absolut unumgänglich, ihre SEO auf diese Featured Snippets auszurichten.

Laut Ahrefs sind bereits 99% der im Featured Snippet angezeigten Ergebnisschnipsel bereits unter den Top 10 der Google-Ergebnisse zu finden. Getstat ergänzt noch, dass 70% der Ergebnisse vor Einführung der Featured Snippets nicht auf Platz 1 gerankt waren.

Aber Achtung! Es gibt keine Möglichkeit, seinen Inhalt extra hervorzuheben, damit er als Featured Snippet ausgegeben wird. Es ist allein der Algorithmus von Google, der automatisch bestimmt, was relevant ist oder nicht. Wenn Sie hingegen aus Gründen der Monetarisierung die Anzeige Ihrer Inhalte als Featured Snippet verhindern wollen, so können Sie auf einer oder mehreren Seiten den folgenden Code integrieren:

<meta name="googlebot" content="nosnippet">

Mit der Integration dieses Code-Schnipsels können Sie sicher sein, dass keiner der Inhalte auf Website als Featured Snippet ausgegeben wird, bevor Sie es selbst anzeigen lassen wollen.

Die Themen

über die wir am liebsten sprechen

Weitere Blogbeiträge